Aktuelles

BFGW-Schulung für die Inspektion und Wartung von Sporthallen - 27.- 28. März 2017

Diese Schulung richtet sich an Personen, die mit der Inspektion und Wartung von Sportstätten und Sportgeräten im Rahmen einer jährlichen Hauptuntersuchung betraut werden sollen.

Auf Basis der aktuell gegebenen Normen und Vorschriften werden in diesem zweitägigen Lehrgang die unterschiedlichen Aspekte der Sicherheitsüberprüfung von Sporthallen und deren Geräte in Theorie und Praxis behandelt.

Der Lehrgang vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse zur Inspektion von Sporthallen und deren Wartung und erläutert die zusätzlichen Anforderungen an den Prüfer.

Nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme und Prüfung erhalten Sie das anerkannte BFGW Zertifikat „Befähigte Person für Sporthalle und -geräte“.

Inhaltlich werden folgende Themenschwerpunkte gesetzt:

- Rechtliche Grundlagen

- Inspektion und Wartung

- Gebäude und Räume

- Einbaugeräte

- Mobile Geräte

- Anforderungen und Fähigkeiten an den Prüfer

Referent ist Manfred Weber, Vorstand Technik der BFGW und Sachverständiger für Sportanlagen. Tagungsort ist das Institut für Sportwissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg.

Bundesfachgruppe Wartung verstärkt sich

Köln, März 2017 – Die Bundesfachgruppe Wartung – Sicherheit für Sport- und Spielgeräte e.V. (BFGW), Köln freut sich, zwei neue Mitgliedsfirmen in ihren Reihen begrüßen zu dürfen: zum einen verstärkt uns in Bayern die Sportzentrale Hans Friedrich GmbH aus Ottobrunn, zum anderen wird unsere Präsenz im Osten mit der Erhard Sport GmbH aus Kloster Lehnin in Brandenburg unterstrichen.

 

Die BFGW wurde 1984 gegründet und ist ein eingetragener Verein, in dem sich bundesweit herstellerunabhängige Fachunternehmen aus der Sportbranche für die fortwährende Sicherheit und Wartung von Sport-, Freizeit- und Kletteranlagen einsetzen.

Die Wirkungsfelder der BFGW sind

1. Die Weiterbildung  der Mitglieder in allen sportsicherheitstechnischen Fragen,

2. Die Ausbildung  von Mitarbeitern zu Sportgeräte-Technikern,

3. Die Zertifizierung  von Unternehmen bzgl. sicherheitstechnischer Inspektionen
    und Wartungen von Sport-, Freizeit- und Kletteranlagen,

4. Die Information und Öffentlichkeitsarbeit  über gesetzlich vorgeschriebene
    Sicherheitsstandards o. g. Anlagen.

 

Grundlage für die Arbeit der BFGW und Ihrer Mitgliedsfirmen bilden die Richtlinien der GUV Unfallkassen, das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) sowie die Vorgaben aus den Sportverbänden und den DIN/ EN-Normen im Sport.

Sehr viel Wert legt die BFGW zum einen auf die fachlich fundierte Arbeit ihrer Mitgliedsunternehmen, zum anderen auf den Maßstab der Hersteller-unabhängigkeit.

 

Inspektionen und Reparaturen werden neutral, objektiv und ohne Verkaufsdruck nach Neuanschaffungen durchgeführt. Im Vordergrund steht die Pflege und der Erhalt von vorhandenen Ressourcen und Geräten - nicht der Austausch. Die Mitgliedsfirmen sind Spezialisten in der Rekonstruktion von Sporthallen einhergehend mit der Beschaffung von Ersatzteilen oder von Ergänzungen der vorhandenen Ausstattung. Nachhaltigkeit geht vor Neukauf.

 

Um dies zu erreichen, bietet die BFGW Ihren Mitgliedern eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und der sicherheitstechnischen Weiterbildung. Für die Mitarbeiter der Mitgliedsunternehmen veranstaltet die BFGW Schulungen und Lehrgänge zu sicherheitstechnischen Themen mit anschließendem Nachweis der Sachkunde. Diese Schulungen sind ein wesentlicher Baustein für die

Zertifizierung der Mitgliedsfirmen. Dies gewährleistet den hohen Standard, den unsere zertifizierten Fachunternehmen bei den Inspektionen und Reparaturen von Sportanlagen und Sportgeräten an den Tag legen.

 

Die BFGW schätzt sich glücklich, weitere Firmen unter dem Dach des Vereins zu versammeln, um die Sportstättensicherheit in Deutschland zu stärken. Alle Mitgliedsunternehmen sind verpflichtet, nach den in den Leitlinien definierten Standards zu agieren. Das stellt hohe Anforderungen an unsere Mitglieder, um den Betreibern von Sportanlagen ein Höchstmaß an Sicherheit bieten zu können.

BFGW Lehrgang zum Sachkundigen für Künstliche Kletteranlagen am 21.November 2016

Die Bundesfachgruppe Wartung – Sicherheit für Sport- und Spielgeräte e.V. (BFGW), Köln hat einen Lehrgang zur korrekten Inspektion und Wartung von künstlichen Kletteranlagen durchgeführt. 13 Teilnehmer haben nach erfolgreicher Abschlussprüfung ihr Zertifikat zur „Sachkunde für die Sicherheitsüberprüfung künstlicher Kletteranlagen“ erhalten. Die Fortbildung fand am 21. November 2016 im DAV Kletterzentrum Ingolstadt statt.

Der Klettersport ist im Vergleich zum klassischen Sport- und Turnbereich relativ jung. Aus diesem Grund sind erst in der jüngsten Vergangenheit die Bemühungen zu einer Vereinheitlichung des Sicherheitsverständnisses in einer verabschiedeten Norm, der DIN EN 12572, gemündet.

Auf Basis der gegebenen Normen und Vorschriften werden in diesem Lehrgang die unterschiedlichen Aspekte der Sicherheitsüberprüfung künstlicher Kletter- und Boulderwände in Theorie und Praxis behandelt.

Der Lehrgang vermittelt die notwendigen Kenntnisse zur Inspektion von

künstlichen Kletteranlagen und erläutert die zusätzlichen Anforderungen an den

Prüfer. Der Inhalt der Schulung umfasst auch die in 2017 in Kraft tretenden Neuerungen der DIN 12572.

Ralf Geyer wird BFGW Vorstand

Ralf Geyer

Januar 2015 - Die BFGW begrüßt ein neues Vorstandsmitglied: Ralf Geyer von der Bayerischen Sporstätten Service GmbH rückt nach einstimmiger Wahl in den Vorstand der BFGW auf. Nach dem Tod unseres Gründungsmitglied und Vorstandsvorsitzenden Willy Albiez ist der Vorstand ab sofort wieder vollzählig. Auch die Bayerischen Sportstätten zählten 1984 zu den Gründungsmitgliedern der BFGW, so werden wir mit Ralf Geyer zukünftig einen erfahrenen Kollegen und ausgebildeten Sportstätten-Sachverständigen an unserer Seite haben. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

BFGW trauert um Gründungsmitglied

Willy Albiez 1940-2015

Juli 2015 – Ende Juli verstarb unser Gründungsmitglied und langjähriger Vereinsvorstand Willy Albiez aus Bruchköbel/ Hessen. Er hat über 3 Jahrzehnte die Geschicke der BFGW gelenkt. Als Berater und Sportsachverständiger hat sich Willy Albiez unermüdlich für die Sicherheit, Pflege und Wartung von Sport- und Freizeitanlagen eingesetzt. Sein Fachwissen und sein Einsatz für sichere Sport- und Spielgeräte prägen die BFGW bis heute. Er wird uns als Partner und treuer Freund in Erinnerung bleiben.

 

Die BFGW wird sein Andenken in Ehren halten.

BFGW Fachunternehmen erhalten TÜV Zertifikat

Gute Stimmung beim TÜV Jahresaudit

7 BFGW Fachfirmen haben im September 2015 erfolgreich an der Zertifizierung ihres Unternehmens durch den TÜV Thüringen teilgenommen. Das Jahresaudit fand in Arnstadt statt. Die Firmen 5 Sterne Sportservice Berlin, Rosenberg Turn- und Sportgeräte/ Bremen, Jöbkes Sport/ Unterhaching, Walter Weber Sport- und Gerätetechnik/ Köln, Hessische Sportstätten, Thüringer Sportstätten und Sportservice für Baden Württemberg haben das TÜV Thüringen Zertifikat für Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit bei der Prüfung von Sport- und Spielgeräten erhalten.

Mit Sicherheit in die kommende Saison!

Sicherheitsmanagement auf Sportanlagen im Freien

Die BFGW hat am 26.06.2014 für Mitgliedsunternehmen und interessierte Sportfachfirmen das Seminar "Sicherheitsmanagement auf Sportanlagen im Freien" durchgeführt. Als Referentin konnte Frau Dipl. Ing. (FH) Jutta Katthage von der Hochschule Osnabrück gewonnen werden. Alle Teilnehmer haben erfolgreich an der Schulung teilgenommen und ein entsprechendes Zertifikat erhalten.

 

Veranstaltungsort war die Sportanlage Rosenhöhe in D-63069 Offenbach.

BFGW Prüfer für sichere Kletteranlagen ausgebildet

Regensburg, November 2013 – Anfang November hat die Bundesfachgruppe Wartung – Sicherheit für Sport- und Spielgeräte e.V. (BFGW) eine Fortbildung für ihre Mitglieder zur korrekten Inspektion und Wartung künstlicher Kletteranlagen durchgeführt. 18 Teilnehmer haben nach erfolgreicher Abschlussprüfung ihr Zertifikat zur „Sachkunde für die Sicherheitsüberprüfung künstlicher Kletteranlagen“ erhalten.

 

Das Klettern an künstlichen Kletterwänden entwickelt sich in Deutschland von einem Nischensport zu einem Breitensport. Mehr als 450 Kletterhallen gibt es laut Wikipedia bereits in Deutschland – Tendenz steigend. Schon die Kleinsten werden auf Spielplätzen an Kletterwänden animiert, ihre Kraft und Motorik zu trainieren. Die zahlreichen Angebote von In- und Outdoor Kletteranlagen spornt auch Untrainierte und Hobbysportler an, gerne mal einen Nachmittag in der Kletterwand „abzuhängen“. Doch Klettern stellt eine echte Herausforderung an Körper und Geist dar. Es erfordert Kraft und Konzentration, um sich an den Wänden hochzuarbeiten, ganz zu schweigen von den Unsicherheiten und der Nervosität, die einzelne Kletterer plagen. Umso entscheidender ist, dass jede Kletterwand in einem einwandfreien, sicheren Zustand ist. DIN Normen schreiben die Sicherheitsstandards für Kletterwände in Sporthallen (DIN EN 18032/ DIN EN 12572), auf Kinderspielplätzen (DIN EN 1176) und in Kletterhallen (DIN EN 12572) fest. Darüberhinaus besteht für jeden Betreiber von Freizeitanlagen die gesetzliche Sorgfaltspflicht, mindestens jährlich die Anlage durch Sachkundige inspizieren zu lassen.

 

Sachkundige dürfen sich die BFGW Lehrgangsteilnehmer jetzt mit Recht nennen.

Sie wurden in Technischer Sachkunde (Normative Grundlagen, Konstruktionsprinzipien, Befestigungstechniken) und in der Höhenarbeit (Sicherungstechniken, Anschlagtechniken, Schutzausrüstungen, Arbeiten hinter der Kletterwand) ausgebildet. 5 Prüfbereiche sind bei der sicherheitstechnischen Prüfung von künstlichen Kletteranlagen entscheidend: 1. Vollständige Dokumentation über Planung, Bauausführung und Wartungsintervallen. Diese muss der Betreiber vorweisen können. 2. Sicherungspunkte. Jeder einzelne Sicherungspunkt und der maximal zulässig Abstand zueinander muss bei einer Prüfung unter Berücksichtigung der Traglast berechnet werden. 3. Konstruktion und Festigkeit der Kletteranlage innerhalb des Gebäudes. 4. Kletterräume und Aufprallflächen. DIN Normen regeln genau die Beschaffenheit und die notwendigen Flächengrößen von Frei- und Fallräumen. 5. Kletterseile. Hier erfolgt die Kontrolle der richtigen Länge und der Beschaffenheit der vorhandenen Seile.

Eine Unterart des Kletterns ist das Bouldern – das Klettern in Absprunghöhe ohne Sicherungsseile. Hier wird das entsprechende Verfahren der Sicherheitsüberprüfung an Boulderwänden angewandt.

 

Nach einer umfangreichen theoretischen Einweisung durften die Lehrgangsteilnehmer dann selbst in die Wand, um ein grundlegendes Verständnis für die Sportart Klettern zu bekommen. Oft wird erst aus Sicht des Sportlers klar, wo die Sicherheitsbedenken liegen und welche Schwerpunkte bei der sicherheitstechnischen Überprüfung zu setzen sind: grundsätzliche Konstruktion der Kletterwand, Festigkeit der Sicherheitspunkte, einwandfreie Seile und Karabiner. Ein Teilnehmer spricht jetzt aus Erfahrung: „Ab 3m Höhe ertappt man sich immer öfter bei dem Gedanken: Hoffentlich hält das Seil! Bloß nicht abrutschen...“

 

Damit Kletteranlagen in Deutschland weiterhin halten, was sie versprechen, dürfen folgende Firmen nun auch Sicherheitsinspektionen an Kletteranlagen durchführen:

 - Bayerische Sportstätten Service GmbH, Schwaig

- HALTEC Sport, Ludwigshafen

- HESSISCHE Sportstätten – Ausstattungs- und Service GmbH, Bruchköbel

- Jöbkes Sport, Unterhaching

- Rosenberg Turn- und Sportgeräte GmbH, Bremen

- Sportservice für Baden Württemberg GmbH, Leonberg

- Thüringer Sportstätten – Ausstattungs- und Service GmbH, Bad Salzungen

- Walter Weber GmbH, Köln

Sportservice für Baden-Württemberg GmbH ist unser neues Mitglied, aus Leonberg - dem Herzen des Schwabenländle. Mit dem Sportservice Baden-Württemberg konnte die BFGW einen weiteren Mitstreiter in Sachen Sportstättensicherheit gewinnen. Das Leistungsspektrum unseres neuen Mitglieds ist die Neuausstattung von Sport- und Freizeitanlagen, die Inspektion von Sporthallen, die Wartung und Reparatur von Sportgeräten sowie die Beratung in der Vermarktung von Sportstätten und Vereinen. Ansprechpartner sind die beiden Geschäftsführer Heike Tabeling und Sascha Albiez aus Leonberg.

 

Weitere Informationen unter: www.sportservice-bw.de

 

Hier finden sie uns

BFGW -

Bundesfachgruppe Wartung Sicherheit für Sport- und Spielgeräte e.V.
Waldstr. 9
51145 Köln

Telefon: +49 2203 301001

Telefax: +49 2203 301070

Mail: info@bfgw.de

Aktuelles:

Schulung für die Inspektion von Sporthallen 2017

Ende März veranstaltete die BFGW eine Schulung für die Inspektion und Wartung von Sporthallen. Mehr erfahren...

Wir begrüßen neue Mitgliedsfirmen in der BFGW!

Sportzentrale Hans Friedrich, Ottobrunn und Erhard Sport, Kloster Lehnin verstärken die Bundesfachgruppe Wartung. Weiterlesen....

Ralf Geyer wird BFGW Vorstand

Ralf Geyer von der Bayerischen Sportstätten GmbH, Lauf a.d. Pegnitz unterstützt ab sofort die BFGW Vereinsarbeit als Vorstand. Weiterlesen...

TÜV Jahresaudit

Neue Sachverständige für Spielplätze, Sport- und Kletteranlagen

Ralf Geyer und Sascha Albiez haben vor dem "Deutscher Gutachter und Sachverständigen Verband e.V." ihre Prüfung abgelegt. Mehr erfahren...

Neuer Sachverständiger in BFGW

Unser Mitglied Helmut Rosenberg aus Bremen ist neuer Sachverständiger Sportstätten im Bund freier Sachverständiger e. V. (BVFS). Mehr.

BFGW Info Folder

Unser Info-Folder steht zum Download bereit. Mehr!

Downloadcenter Online

Wichtige Publikationen rund um das Thema Sport und Sicherheit finden Sie in unserem Downloadcenter. Mehr!